Mitteilungen

Das Foto zeigt den neuen Leiter des Forstreviers Bietigheim, Thomas Bauer. Er steht im Wald vor Bäumen.
Thomas Bauer ist seit 1. Januar 2024 Leiter des Forstreviers Bietigheim. Foto: Victoria Böhner
Meldung vom 17. Januar 2024

Thomas Bauer ist neuer Leiter des Forstreviers Bietigheim im Forstamt des Landratsamts Rastatt

Das Forstrevier Bietigheim des Forstamts im Landratsamt Rastatt, zu dem die Wälder der Gemeinden Bietigheim, Ötigheim und Elchesheim-Illingen gehören, hat einen neuen Forstrevierleiter: Kreisforstamtmann Thomas Bauer hat zum Jahresbeginn seinen Dienst angetreten. Er folgt auf Alexander Ehrmann, der noch im vergangenen Jahr in den Ostalbkreis gewechselt ist.
Meldung vom 15. Januar 2024

Brennholzabdeckungen im Wald: Trotz Verbots immer noch viele Plastikplanen

Bereits seit 2021 dürfen Brennholzbeigen im Gemeindewald Forbach nicht mehr mit Plastikplanen abgedeckt werden. An diese Regel halten sich allerdings nach wie vor nicht alle Brennholzkunden. Die Gemeinde und die Forstverwaltung weisen deshalb nochmal ausdrücklich darauf hin, dass als Alternative ausschließlich Abdeckbleche genutzt werden dürfen. Diese müssen aus Sicherheitsgründen mit ausreichend Abstand zum Waldweg angebracht werden.
Meldung vom 15. Januar 2024

Theater gegen Ehrgewalt – Gastspiel an der Handelslehranstalt Bühl

Um Ehre, Liebe und Zwangsheirat ging es bei einem ganz besonderen theaterpädagogischen Angebot, zu dem die Schülerinnen und Schüler der Handelslehranstalt Bühl in der ersten Schulwoche nach den Weihnachtsferien eingeladen waren. Die Initiative dafür ging von den für den Landkreis Rastatt benannten Ansprechpersonen im Landratsamt aus. Mit Tamina Hommer (Integrationsbeauftragte) und Carolin Merz (Sachgebietsleitung Sozialberatung für Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung) stehen zwei Mitarbeiterinnen als Kontakt für das tabubehaftete Thema zur Verfügung.
Meldung vom 08. Januar 2024

Baum- und Strauchrückschnitte noch bis Ende Februar möglich

Wer vor Frühjahrsbeginn noch Bäume fällen oder an Bäumen, Hecken, lebenden Zäunen, Gebüschen oder anderen Gehölzen starke Rückschnitte vornehmen möchte, sollte zügig ans Werk gehen, denn solche Arbeiten sind grundsätzlich nur noch bis Ende Februar erlaubt. Diese naturschutzrechtliche Regelung gilt auch für das Zurückschneiden von Röhrichten und dient dem allgemeinen Schutz von Pflanzen und Tieren, insbesondere brütender Vögel, die für den Nestbau ungestörte Baumkronen, Hecken und Gebüsche benötigen.
Vier Kinder in Gewändern und einem Stern in der Hand stehen neben Landrat Dusch am Haupteingang des Landratsamts. An der Wand haben sie den Sternsinger-Segensspruch angebracht.
Königlicher Besuch im Landratsamt Rastatt: Landrat Prof. Dr. Christian Dusch empfängt die Sternsinger der Zwölf-Apostel-Gemeinde. Foto: Janina Fortenbacher
Meldung vom 05. Januar 2024

Landrat Dusch empfängt Sternsinger im Rastatter Landratsamt

Kraftvolle Kinderstimmen waren am Freitag aus dem Büro des Rastatter Landrats Prof. Dr. Christian Dusch zu hören. Dort hatte er am Vormittag nämlich seinen königlichen Besuch empfangen. In lange Gewänder gehüllt und mit elegantem Kopfschmuck zogen die Sternsinger der Kirchengemeinde Zwölf Apostel Rastatt in das Landratsamt, um mit dem Lied „Stern über Bethlehem“ und einem Gedicht den Segen für 2024 zu überbringen.
Meldung vom 27. Dezember 2023

Gestiegene Preise verteuern Abfallgebühren ab 1. Januar 2024

Nach drei Jahren der Gebührenstabilität müssen zum neuen Jahr die Abfallgebühren im Landkreis Rastatt angepasst werden. Die Gebühren für die Restabfallbehälter im Zuständigkeitsbereich des Abfallwirtschaftsbetriebes werden ab dem 1. Januar 2024 je nach Häufigkeit der Anzahl genutzter Leerungen zwischen neun Prozent und 20 Prozent steigen. Beispielsweise der 60 Liter Restabfallbehälter kostete bisher bei Nutzung der sechs Mindestleerungen 59,10 Euro im Jahr und verteuert sich nun um 5,10 Euro im Jahr auf 64,20 Euro. Bei Nutzung aller 26 Leerungen kostet der 60-Liter-Restabfallbehälter künftig 130,20 Euro anstatt bisher 108,10 Euro, teilt die Landkreisverwaltung mit.
Meldung vom 22. Dezember 2023

Pressemitteilung des Ministeriums für Ernährung, Ländlicher Raum und Verbraucherschutz: Erste Luchskatze Finja in Baden-Württemberg ausgewildert

„Heute ist ein historischer Tag für den Artenschutz im Land. Mit der Auswilderung des ersten Luchsweibchens mit dem Namen ‚Finja‘ starten wir den Aufbau einer Luchspo-pulation in Baden-Württemberg und bereiten der faszinierenden Wildart Luchs den Weg. Das Land spielt mit seinem hohen Anteil an naturnahen Waldflächen und seiner zentralen Lage eine besondere Rolle. Zudem übernimmt Baden-Württemberg mit die-sem Projekt Verantwortung für eine länderübergreifende Luchspopulation in Deutsch-land und Mitteleuropa und leistet damit einen großen Beitrag für den Biotopverbund und die Biodiversität“, sagte Peter Hauk MdL, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, am Freitag (01. Dezember), anlässlich der Auswilderung der ersten Luchskatze im Nordschwarzwald.
Meldung vom 19. Dezember 2023

Pressemitteilung der Wirtschaftsregion Mittelbaden: „Employer Branding, TikTok und E-Sports als HR-Tool“

Personalmangel betrifft aktuell nahezu alle Branchen in der Bundesrepublik. Es wird immer schwieriger das passende Personal für die ausgeschriebenen Stellen im Unternehmen zu finden. Zum einen liegt es daran, dass die Berufe für Arbeitnehmer nicht interessant genug erscheinen. Zum anderen führt der demografische Wandel dazu, dass grundsätzlich weniger Arbeitnehmer auf dem Markt existieren.
Das Foto zeigt von links nach rechts glückliche Gesichter bei der Übergabe des E-Bikes: Dezernent Mario Mohr, Tourismusbeauftragte Jasmin Boll, Gewinnerin Lea Karcher und Landrat Christian Dusch. Foto: Bianca Kraft/Landratsamt
Glückliche Gesichter bei der Übergabe des E-Bikes: Dezernent Mario Mohr, Tourismusbeauftragte Jasmin Boll, Gewinnerin Lea Karcher und Landrat Christian Dusch. Foto: Bianca Kraft/Landratsamt
Meldung vom 13. Dezember 2023

Landrat überreicht E-Bike an Gewinnerin der Aktion zum 50-jährigen Landkreisjubiläum

Im Landkreis Rastatt hat es anlässlich des 50-jährigen Landkreisjubiläums ein Gewinnspiel gegeben: An 36 touristischen Attraktionen konnten die Teilnehmenden Stempel sammeln, um an der Sonderaktion teilzunehmen. 91 Stempelpässe sind zum Stichtag im Landratsamt eingegangen.
Das Foto zeigt Franz Utz in seiner langjährigen Wirkungsstätte, dem Arbeitsraum der Übungsanlage. (Foto: Heiko Schäfer/Landratsamt)
Franz Utz in seiner langjährigen Wirkungsstätte, dem Arbeitsraum der Übungsanlage. (Foto: Heiko Schäfer/Landratsamt)
Meldung vom 12. Dezember 2023

Ein Steuermann der Atemschutzausbildung geht von Bord – Franz Utz beendet nach 34 Jahren seine Tätigkeit als Atemschutzausbilder

Es ist ein Samstag Ende September 2023, an dem Franz Utz seinen letzten Lehrgang für Atemschutzgeräteträger für die Gemeinde- und Werkfeuerwehr geleitet und allen Teilnehmenden nach bestandener Prüfung das Zertifikat aushändigt hat.
Das Foto zeigt Oberbürgermeisterin Monika Müller und Landrat Prof. Dr. Christian Dusch in seinem Amtszimmer. (Foto: Brigitte Östermann/LRA)
Oberbürgermeisterin Monika Müller und Landrat Prof. Dr. Christian Dusch in seinem Amtszimmer. (Foto: Brigitte Östermann/LRA)
Meldung vom 12. Dezember 2023

Landrat trifft sich mit der Rastatter Oberbürgermeisterin Monika Müller

Zu einem ersten Kennenlernen hat sich Landrat Prof. Dr. Christian Dusch mit der Rastatter Oberbürgermeisterin Monika Müller getroffen. Beide tauschten sich über die Berührungspunkte von Stadt und Landkreis aus und streiften die gemeinsamen kommunalpolitischen Themen. „Insbesondere beim geplanten Bau des Zentralklinikums gibt es große Schnittmengen mit der Rastatter Verwaltungsspitze“, stellte der Landrat fest. Oberbürgermeisterin Müller erklärte: „Derzeit arbeite ich im Rathaus einer kreisfreien Stadt. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf das Miteinander mit dem Landkreis Rastatt.“
Meldung vom 11. Dezember 2023

Landratsamt Rastatt hebt Radfahrverbot auf der L 564 zwischen Loffenau und Kreisgrenze auf

Das Straßenverkehrsamt des Landratsamts Rastatt hat das Radfahrverbot auf der L 564 zwischen Loffenau und der Grenze zum Landkreis Calw aufgehoben. Die Landkreisbehörde stuft das Verbot bei Abwägung der entscheidungs-relevanten Umstände als nicht verhältnismäßig ein. Die entsprechende Beschilderung wird an der Strecke im Laufe dieser Woche wieder entfernt. Trotz der Aufhebung des Radfahrverbots weist das Landratsamt auf den maroden Zustand der Straße hin, aufgrund dessen zu besonders vorsichtiger Fahrweise geraten wird.
Die Hornissenbeauftragten Bernhard Unser und Harry Braunwart halten gemeinsam ein Informationsplakat zur Hornisse in die Kamera. Auf dem Plakat sind Hornissen in verschiedenen Größen, deren Nester und andere Informationen rund um das Insekt abgebildet.
Die Hornissenbeauftragten Bernhard Unser (links) und Harry Braunwart setzen sich für den Schutz der Europäischen Hornisse ein. Foto: Janina Fortenbacher / LRA
Meldung vom 05. Dezember 2023

Ehrenamtliche Helfer dringend gesucht

Die kalten Wintertage sind für Bernhard Unser und Harry Braunwart die beste Zeit, um kurz durchzuatmen und wieder Kraft für den kommenden Sommer zu tanken. Denn sobald die Tage wieder wärmer werden und es draußen summt und brummt, herrscht für die beiden Männer Hochsaison. Sie sind zwei von insgesamt neun Hornissenbeauftragten des Landkreises Rastatt. Im Auftrag der unteren Naturschutzbehörde setzen sie sich für den besonderen Schutz der Europäischen Hornisse ein. Im Interview erklären sie, warum sie dringend Unterstützung brauchen und welche spannenden Aufgaben ihr Ehrenamt mit sich bringt.
Auf dem Foto ist eine braune Biotonne zu sehen. Sie steht mitten im Schnee und ist teilweise auch zugeschneit.
Im Winter besteht die Gefahr, dass Abfälle in der Biotonne festfrieren. Foto: AWB
Meldung vom 01. Dezember 2023

Tipps für die Biotonne im Winter

Die ersten kalten Tage haben bei einigen Biotonnen wieder dazu geführt, dass diese wegen festgefrorenem Inhalt nicht vollständig geleert werden konnten. Schuld daran sind die überwiegend sehr nassen Küchenabfälle, die am Boden oder den Seitenwänden festfrieren. Aber auch feuchtes Laub friert gerne an den Innenwänden der Biotonnen an. Der Abfallwirtschaftsbetrieb nimmt dies zum Anlass, ein paar Tipps zu geben, die eine problemlose und vollständige Leerung der braunen Tonnen im Winter ermöglichen.
Drei Frauen stehen an einem Tisch. Eine der Frauen hält einen ausgedruckten Bauantrag in der Hand, eine andere zeigt auf einen Bildschirm, auf dem die Seite "Digitaler Bauantrag" aufgerufen ist. Die dritte Frau klickt mit einer Maus.
Susanne Mühlchen, stellvertretende Leitung des Sachgebiets Baurecht, Sandra Draja, Sachgebietsleiterin Baurecht und Kreisbaumeisterin Yvonne Leppert-Bäuerle (von vorne nach hinten) testen das VBA-Portal, das an die Homepage des Landrats­­­amtes angegliedert ist.
Foto: Janina Fortenbacher
Meldung vom 28. November 2023

Das Landratsamt Rastatt startet sein virtuelles Bauamt

Das Landratsamt Rastatt führt das virtuelle Bauamt (VBA) ein. Dies spart neben Papier auch Zeit, da die Postwege entfallen und die Verfahrensbeteiligten gleichzeitig Zugriff auf die benötigten Unterlagen haben werden. Der neue Service startet am 4. Dezember 2023.
Das Foto zeigt eine grüne Wiese mit gelben und lila Blumen. Es handelt sich um ein Nasswiesen-Biotop.
Seit 2021 gibt es beim Landschaftserhaltungsverband die Stelle eines Biotopverbundbotschafters. Foto: Florian Schildhauer
Meldung vom 27. November 2023

Pflegemaßnahmen sind von Dauer - Landschaftserhaltungsverband zieht Bilanz

Für die Umsetzung des Kreispflegeprogramms standen dem Landschaftserhaltungsverband (LEV) des Landkreises Rastatt im Jahr 2022 Landesmittel in Höhe von 516.000 Euro über die Naturschutzbehörde zur Verfügung. Mehr als 497.000 Euro davon kamen zur Auszahlung. Insgesamt 122 Aufträge von 47 Auftragnehmern und 37 Anträge, unter anderem von örtlichen Vereinen, sind dabei bearbeitet worden. Das teilte LEV-Geschäftsführerin Diana Fritz bei der jüngst abgehaltenen Mitgliederversammlung im Landratsamt unter Vorsitz des stellvertretenden Vorsitzenden, des Bühlertäler Bürgermeisters Hans-Peter Braun, mit.
Kreiskämmerer Burkhard Jung steht im Kreistagssaal am Rednerpult. Er begrüßt die Teilnehmenden des Fachtags der Generalistik im Landratsamt Rastatt. Foto: Janina Fortenbacher
Kreiskämmerer Burkhard Jung begrüßt die Teilnehmenden des Fachtags der Generalistik im Landratsamt Rastatt. Foto: Janina Fortenbacher
Meldung vom 24. November 2023

Fachtag der Generalisitk am 23. November 2023

„Der Verbund Mittelbaden wächst immer weiter“: Mit diesen Worten hat Cindy Steinmeyer am vergangenen Donnerstag den Fachtag der generalistischen Pflegeausbildung im Landratsamt Rastatt eröffnet. Die Ausbildungskoordina-torin der Servicestelle im Ausbildungsverbund Mittelbaden führte durch die knapp zweistündige Veranstaltung, bei der rund 50 Kooperationspartner zusammengekommen sind.
Auf dem Foto sind leuchten gelbe Sonnenblumen auf einem Acker zu sehen. Der Himmel ist blau.
Sonnenblumen als Mischungspartner bilden viel organische Masse und ein reichliches Angebot für Insekten. Foto: Philipp Reiß
Meldung vom 23. November 2023

Anbau von Zwischenfrüchten bietet viele positive Aspekte

Weil der Herbst in diesem Jahr lange Zeit sehr mild war, konnten sich Spaziergänger noch bis vor wenigen Wochen am Anblick bunter Zwischenfrüchte auf zahlreichen Ackerflächen erfreuen. Was für die einen nur schön anzuschauen ist, dient Insekten und anderen Lebewesen in den Ackerböden als wertvolle Nahrungsquelle. Und insbesondere für Landwirte haben Zwischenfruchtmischungen eine wichtige Bedeutung: Sie verbessern die vielfältigen Bodenfunktionen.