Kommunale Suchtbeauftragte

Aktuelles

Fortbildung für Jugendfreundliche Vereine 2022

  • Aktuelle Konsumtrends bei Suchtmitteln
  • Sportwetten – die unterschätzte (Sucht-)Gefahr
  • Teamarbeit im Verein fördern
  • Auffrischungsschulung

Melden Sie sich bitte über den Link im Flyer direkt unter www.sucht-baden-baden.de an oder verwenden Sie das Anmeldeformular.

Kindergruppe „Drachenreiter“

Postkarten FASD (Fetales Alkoholsyndrom)

  • FASD ist die einzige Behinderung, die vermeidbar ist durch den Verzicht auf Alkohol ab dem 1. Tag der Schwangerschaft. Die Postkarten richten sich an Jugendliche, junge Frauen und deren Partner, um auf das Problem FASD aufmerksam zu machen.
  • Die Postkarten sind gedacht zum Auslegen überall dort, wo sich Jugendliche, junge Frauen und deren Partner aufhalten. Sie können kostenfrei bei der Kommunalen Suchtbeauftragten per E-Mail unter Angabe der Postanschrift bestellt werden.
Das Foto zeigt den Schriftzug "fasd betrunken" in weißen Buchstaben auf pinkem Hintergrund
fasd betrunken
Das Foto zeigt den Schriftzug "fasd nüchtern" in weißen Buchstaben auf grünem Hintergrund
fasd nüchtern
Das Foto zeigt den Schriftzug "fasd ohne Kater" in weißen Buchstaben auf orangenem Hintergrund
fasd ohne Kater
Das Foto zeigt den Schriftzug "fasd trocken" in weißen Buchstaben auf türkisenem  Hintergrund
fasd trocken

Suchtmittelkonsum in der Schule

Umgang mit Suchtmittelkonsum in der Schule

  • Suchtmittelvereinbarung
  • Stufenplan

Schülerinnen und Schüler, die Alkohol, Cannabis oder andere illegale Drogen konsumieren, gibt es an jeder weiterführenden Schule. Eine mit allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft abgestimmte Vorgehensweise bei Verdacht auf Suchtmittelkonsum gibt Verhaltenssicherheit, hilft den Betroffenen und schützt die anderen Schülerinnen und Schülern. Die Interventionen erfolgen in einem abgestuften Vorgehen.
 
Suchtmittelvereinbarung mit Stufenplan (PDF, 213 KB)

Brauchst Du Hilfe?

Dieser Flyer (PDF, 742 KB) richtet sich an Kinder und Jugendliche, die Hilfe brauchen bei Problemen mit:

  • Alkohol, Rauchen, illegale Drogen, Internet oder Handy
  • Schwangerschaft
  • (sexueller) Gewalt

und auf der Suche sind nach:

  • Ansprechpartner*innen bei Beratungsstellen
  • kostenfreien Telefonhotlines
  • hilfreichen Internetadressen

Die Stelle der Kommunalen Suchtbeauftragten wurde zum 1. Januar 2010 eingerichtet.

Die Aufgaben sind:

  • Die Geschäftsführung des Kommunalen Suchthilfenetzwerks
  • Koordination der Suchtprävention
  • Initiierung und Durchführung von Präventionsprojekten
  • Schulische Suchtprävention
  • Arbeitskreise
  • Multiplikatorenschulungen

Kooperationspartner sind Einrichtungen und Institutionen innerhalb und außerhalb des Suchthilfesystems.

Festkultur im Landkreis Rastatt

Suchthilfe

Suchtprävention

Inhalt

Kontakt

Gudrun Pelzer
Kommunale Suchtbeauftragte
Telefon 07222 381 2114
Fax 07222 381 2199
Gebäude Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum E2.13