Erhebungsstelle Zensus 2022

Das Foto zeigt das Logo Zensus 2022 als Schriftzug
Logo Zensus 2022

Was ist Zensus?

Was ist Zensus?

2022 findet in Deutschland der Zensus – auch bekannt als Volkszählung – statt. Es handelt sich hierbei um eine statistische Erhebung, mit der ermittelt wird, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen.

Wer wird befragt?

Wer wird befragt?

Haushalte

Hier wird eine Stichprobe von Anschriften gezogen und das Ergebnis dieser Stichprobe auf die gesamte Bevölkerung hochgerechnet. Die Auswahl der Anschriften erfolgt auf der Grundlage eines komplexen mathematischen Zufallsverfahrens. Im Landkreis Rastatt sind 36.879 Personen per Gesetz verpflichtet eine Auskunft zu erteilen. Ab dem 16.05.2022 werden die Auskunftspflichtigen von den sogenannten Erhebungsbeauftragten (Interviewer/in) befragt. Diese sind zur Geheimhaltung verpflichtet.

Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte

In diesen Bereichen erfolgt eine Vollerhebung. In Gemeinschaftsunterkünften übernimmt die jeweilige Einrichtungsleitung stellvertretend die Auskunftspflicht für die Bewohnerinnen und Bewohner. Die Befragung an Wohnheimen erfolgt analog zur Befragung an Haushalten.

Eigentümerinnen und Eigentümer, Verwalterinnen und Verwalter sowie sonstige Verfü-gungs- und Nutzungsberechtigte von Gebäuden oder Wohnungen

Diese sogenannte Gebäude- und Wohnungszählung wird direkt vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg durchgeführt (s. u.). Bei Fragen diesbezüglich wenden Sie sich bitte an das Statistische Landesamt Baden-Württemberg.

Wer führt den Zensus durch?

Wer führt den Zensus durch?

Für den Zensus arbeiten die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder zusammen. Die Statistischen Ämter der Länder übernehmen die Durchführung der Befragungen in ihrem jeweiligen Bundesland. Sie erheben eigenständig die Daten für die Gebäude- und Wohnungszählung und organisieren die Einrichtung von Erhebungsstellen in den Kommunen. Die Hauptaufgabe der örtlichen Erhebungsstellen besteht darin, Erhebungsbeauftragte anzuwerben und die Befragung vor Ort zu koordinieren.

Geheimhaltung beim Zensus

Geheimhaltung beim Zensus

Datenschutz ist weit mehr als eine gesetzliche Pflicht: Denn die amtliche Statistik lebt vom Vertrauen und der Akzeptanz der Bevölkerung. Daher legen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder beim Zensus höchstes Augenmerk auf Sicherheitsvorkehrungen, die den Schutz Ihrer Daten garantieren.

Um das Grundrecht aller Bürgerinnen und Bürger auf informationelle Selbstbestimmung zu schützen und den Vorgaben des Bundesstatistikgesetzes Rechnung zu tragen, dürfen aus den Veröffentlichungen des Zensus keinerlei Rückschlüsse auf die Angaben von Einzelpersonen oder auf andere Einzelfälle möglich sein. Gleichzeitig sollen so viele allgemeine Erkenntnisse wie möglich aus den veröffentlichten Daten gezogen werden können. Dies wird durch den Einsatz eines sogenannten Geheimhaltungsverfahrens gewährleistet.

Aktuelles

Aktuelles

Wir suchen Erhebungsbeauftragte (w/m/d) für den Zensus 2022!

Für die Befragungen von Haushalten und an Wohnheimen sowie Gemeinschaftsunterkünften im Rahmen des Zensus suchen wir aktuell Interviewerinnen und Interviewer. Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Sie eine steuerfreie Aufwandsentschädigung. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich mit dem ausgefüllten Bewerbungsformular vormerken lassen.

Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular sind aufgelistet:

Inhalt

Kontakt

Zensus Erhebungsstelle
Platanenstraße 7
76437 Rastatt
Telefon 07222 406 180