Treffen der Selbsthilfegruppe Halswirbelsäulen-Syndrom in Baden-Baden

Zum letzten Mal in diesem Jahr trifft sich die Selbsthilfegruppe Halswirbelsäulen-Syndrom (SHG-HWS-Baden) am 3. Dezember 2019 um 18.30 Uhr in den Räumen der Reha-Klinik Höhenblick (Leopoldstraße 23) in Baden-Baden.

Menschen mit dem Krankheitsbild HWS-Syndrom oder Zervikal-Syndrom leiden unter Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule, der Schulter, am Oberarm und an der Hand. Zusätzlich können Taubheit oder Kribbeln des Armes, der Hand und Finger sowie ein Kraftverlust auftreten.
 
In der Selbsthilfegruppe möchten sich die Betroffenen, die bereits operiert sind oder (noch) nicht, über alternative Behandlungsmöglichkeiten informieren, sich gegenseitig helfen und stärken sowie zusammen aktiv werden. Am 13. Dezember können die Mitglieder der Gruppe außerdem das Bewegungsbad der Reha-Klinik von 17.30 bis 18.30 Uhr unter Anleitung von Physiotherapeutin Ellen Schneider benutzen. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Besuchs des Baden-Badener Weihnachtsmarktes.
 
Weitere Information erteilt der Initiator der Gruppe, Thomas Bay, Telefon 0151 14387800, oder die Selbsthilfekontaktstelle beim Landratsamt Rastatt, Waltraud Ruh, Telefon 07222 381-2375.