Sperrmüll auf Abruf wieder möglich – Bodenaushubdeponien öffnen eingeschränkt

Ab sofort können Sperrmüllabholungen beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rastatt wieder beauftragt werden.

Wie das Landratsamt Rastatt mittteilt, ist die Personallage beim Abfalleinsammelunternehmen so stabil, dass neben der uneingeschränkt stattfindenden Behälterleerung auch die Sperrmüllabholung wiederaufgenommen werden kann. Über den Internetauftritt www.awb-landkreis-rastatt.de  kann das Anmeldesystem aufgerufen und die Bestellung für Abholungen aufgegeben werden. Telefonische Auskünfte zur Sperrmüllabholung sind unter Telefon 07222 381-5511 möglich.
 
Ab Dienstag, 7. April, werden die Bodenaushubdeponien des Landkreises eingeschränkt wieder für Anlieferungen geöffnet sein. Dies betrifft die Bodenaushubdeponien Bühl-Balzhofen, Durmersheim, Gernsbach und das Zwischenlager für mineralische Abfälle auf der ehemaligen Deponie Rastatt. Geöffnet werden die Anlagen zunächst dienstags bis freitags zu den üblichen Zeiten. Samstags und montags bleiben die Deponien bis auf weiteres geschlossen.
Der Betrieb der Bauschuttrecyclingfirmen BWG und BRG ist von den Regelungen nicht betroffen.
 
Der Abfallwirtschaftsbetrieb bittet dringend darum, die Verhaltens- und Hygieneanforderungen für die Benutzung der Anlagen zu beachten. So sollen die Anlieferer, um Kontakt mit anderen Personen zu vermeiden, bei Rückstau in den Autos bleiben. Da maximal nur drei Anlieferer gleichzeitig auf die Anlage gelassen werden können, wird es zu Wartezeiten kommen. Beim Anmelden beim Wiegemeister und Abladen auf der Anlage sind mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Personen zu halten.
 
Geschlossen bleiben weiterhin die Entsorgungsanlage „Hintere Dollert“ in Gaggenau-Oberweier und der Wertstoffhof in Bühl-Vimbuch.