Sinzheim soll Naturpark-Gemeinde werden

Dass die Gemeinde Sinzheim in die Gebietskulisse des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord aufgenommen werden soll, freut Bürgermeister Erik Ernst und wird auch von Landrat Toni Huber begrüßt. Damit kann die umtriebige Kommune von der Naturparkförderung profitieren und Projekte in den Bereichen naturnahe und nachhaltige Erholung, Biotop und Artenschutz oder kulturelles Erbe in Angriff nehmen.

Beim Antrittsbesuch des Landkreischefs informierte Ernst über den Neubau des Seniorenzentrums und den Umbau des ehemaligen Schwesternwohnheims. Huber lobte diese kürzlich durch den Landkreis genehmigten Baumaßnahmen, die Sinzheim mit einer neuen attraktiven Mitte aufwerten werden. Lob brachte der Landrat aus dem Sozialbereich der Landkreisverwaltung mit. Sinzheim habe offensichtlich eine soziale Ader. Die Zusammenarbeit mit dem Sozial- und Jugendamt sei sehr gut und auch die Initiativen der Gemeinde für hilfsbedürftige Mitbürger seien beispielhaft. Ebenso wie das Engagement zur Integration der mehr als 200 Asylbewerber, die in der Gemeinde leben. Huber stellte erfreut fest, dass die Kommune mit ihrem Zukunftsprojekt „Sinzheim 2030“ quasi im Gleichklang mit dem Projekt „Landkreis 2030“ ehrgeizige Ziele zum Klimaschutz und zur Infrastrukturentwicklung verfolgt. Er lobte die Entwicklung der Gemeinde, die in den letzten zehn Jahren rund 42 Millionen Euro investiert hat und dank ihres sparsamen und klugen Wirtschaftens ein ordentliches Haushaltsergebnis präsentieren kann.