Problemstoffsammlung am 28. November – Hygieneanforderungen beachten

Auch die letzte Problemstoffsammlung in 2020 steht ganz unter dem Zeichen von Corona. Dies bedeutet, dass bei der Anlieferung Mundschutz getragen und Abstand beim Anstehen gehalten werden muss. Die Annahme beim Einsammelpersonal erfolgt ebenfalls einzeln und mit Abstand.

Das Schadstoffmobil steht am 28. November
- in Durmersheim, Parkplatz Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium von 8:00 bis 10:30 Uhr
- in Au am Rhein, Parkplatz bei der Rheinauhalle von 11:30 bis 12:30 Uhr
- in Elchesheim-Illingen, Parkplatz beim Sportplatz Illingen (Rheinstraße) von 13:30 bis 14:30 Uhr
 
Um trotz der Hygieneauflagen einen möglichst zügigen Ablauf der Sammlung zu erreichen, bittet der Abfallwirtschaftsbetrieb die Anliefernden folgendes zu beachten:
- Eine Annahme kann nur zu den angegebenen Standzeiten erfolgen, sollten nach Ablauf der Standzeit noch Personen anstehen, können diese nicht mehr bedient werden. Dies liegt daran, dass das Schadstoffmobil rechtzeitig beim nächsten Standplatz sein muss.
- Das Tragen von Mund-Nase-Bedeckung ist Pflicht.
- Stehen mehrere Anlieferer an, ist mindestens ein Abstand von 1,50 m zueinander einzuhalten.
- Sollten größere Mengen angeliefert werden als eine Person tragen kann, wird empfohlen eine Sackkarre oder ein vergleichbares Hilfsmittel mitzuführen. Ansonsten ist es erforderlich, sich mehrfach anzustellen. Aufgrund der durch die Hygieneauflagen zeitaufwändigeren Annahme sollte auf die Anlieferung von Großmengen – beispielsweise eine ganze Haushaltsauflösung – verzichtet werden.
  
Angenommen werden im Haushaltsbereich angefallene Dispersionsfarben, Lacke und andere umweltschädliche Chemikalien von Abbeizmitteln über Klebstoffe und Pflanzenschutzmittel bis hin zu Waschmitteln und WC-Reinigern. Darüber hinaus können bei der Sammlung Altmedikamente, Batterien, CDs und DVDs sowie Speiseöle und –fette sinnvoll entsorgt werden. Kostenpflichtig ist die Abgabe von Motoren-Altöl, hier kostet der Liter 0,50 EUR.
 
Kleine Elektro- und Elektronikgeräte, wie PC-Laufwerke, Drucker, Telefone, Bohrmaschinen, Bügeleisen, Kaffeemaschinen, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen können ebenfalls beim Schadstoffmobil zur umweltgerechten Entsorgung kostenlos abgegeben werden.
 
Weitere Auskünfte erteilt der Abfallwirtschaftsbetrieb unter der Telefonnummer 07222 381-5555 oder unter www.awb-landkreis-rastatt.de