Öffentliche Bekanntmachung über die Auslegung im wasserrechtlichen Bewilligungsverfahren zum Aufstau der Murg im Zuge der Erweiterung der Wasserkraftanlage „Hilpertsau“, Gemarkungen Gernsbach und Weisenbach

Die WKA Wasserkraft Hilpertsau GmbH & Co. KG hat beim Landratsamt Rastatt, Umweltamt, die wasserrechtliche Bewilligung zum Aufstau der Murg (II. Ordnung) durch Erhöhung des bestehenden Stauziels um 12 cm auf 183,70 m + NHN einschließlich ökologischer Verbesserungen an der Wasserkraftanlage „Hilpertsau“ auf den Gemarkungen Gernsbach und Weisenbach nach Maßgabe der vorgelegten Pläne und Beschreibungen beantragt.

1. Die Antragsunterlagen liegen im Rathaus Gernsbach im Eingangsbereich des Rathauses (Windfang an der Eingangstür) sowie im Rathaus Weisenbach, Zimmer 6 während der üblichen Dienststunden in der Zeit vom 15. Mai 2020 bis 15. Juni 2020 zur Einsicht aus. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird darum gebeten, Termine zur Einsicht in die Unterlagen telefonisch unter 07224 644-41 (Stadt Gernsbach) oder 07224 9183-0 (Gemeinde Weisenbach) vorabzustimmen.

2. Einwendungen gegen das Vorhaben oder Stellungnahmen von Vereinigungen nach § 73 Abs. 4 Satz 5 Landesverwaltungsverfahrensgesetz können bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Bürgermeisteramt oder beim Landratsamt Rastatt, Umweltamt, Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt, erhoben werden.

3. Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

4. Rechtzeitig vorgebrachte Einwendungen und rechtzeitig abgegebene Stellungnahmen von Vereinigungen werden in einem Erörterungstermin erörtert. Bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt werden.

5. Wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind, können Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden, kann die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.


Die Prüfung der vorgelegten Antragsunterlagen nach den Bestimmungen des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) durch das Landratsamt Rastatt ergab, dass für dieses Vorhaben keine Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen ist. Diese Feststellung wird hiermit gemäß § 5 Abs. 2 UVPG bekannt gemacht.

Hinweis: Die getroffene Feststellung über die Umweltverträglichkeitsprüfung ist nicht selbstständig anfechtbar (§ 5 Abs. 3 UVPG).

Landratsamt Rastatt, Umweltamt

Auflistung der Antragsunterlagen

Typ Name Datum Größe
pdf 0 624 - WR Hilpertsau Bericht 11.05.2020 21,3 MiB
pdf A1 - WKA Hilpertsau - Uebersicht 11.05.2020 3,2 MiB
pdf A2 - WKA Hilpertsau - Fischaufstieg 11.05.2020 822 KiB
pdf A3 - WKA Hilpertsau - Fischabstieg 11.05.2020 4,7 MiB
pdf A4 - WKA Hilpertsau - Borstenfischpass Schnitte 11.05.2020 853 KiB
pdf A5 - WKA Hilpertsau - Grundstück RRM 11.05.2020 473 KiB
pdf A6 - WKA Hilpertsau - Bauzeitenplan 11.05.2020 270 KiB
pdf A7 - WKA Hilpertsau - Wasserhaltung, Baustelleneinrichtung, Baggerwege 11.05.2020 1,1 MiB
pdf A8 - WKA Hilpertsau - UVP 11.05.2020 9 MiB