Medienentwicklungspläne sind beim Digitalpakt Voraussetzung

Rund 150 Schulleiter, Lehrer und Vertreter der Schulträger kamen auf Einladung des Medienzentrums Mittelbaden zu einer Informationsveranstaltung zum Digitalpakt im Landratsamt Rastatt zusammen.

Fünf Milliarden Euro stellt der Bund den Ländern im Rahmen des Digitalpakts für die Schaffung entsprechender Infrastrukturen zur Verfügung. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Gelder sind sogenannte Medienentwicklungspläne (MEP), die jede Schule - Grundschulen wie Sonderpädagogische Beratungs- und Betreuungszentren, Sekundarschulen und Berufsschulen - in Kooperation mit ihrem Träger erstellen muss.
 
Die Medienentwicklungspläne sollen sicherstellen, dass die Fördergelder nachhaltig an den Schulen zum Einsatz kommen, die Lehrerfortbildung im Bereich Digitalisierung sowie die technische Unterstützung geregelt sind.
 
Das Medienzentrum informierte über das Verfahren, die Beantragung der Fördergelder und über das Unterstützungsangebot der Schulen und der Träger durch die Berater des Medienzentrums, Andreas Rapp und Frank Steurer.
 
Bei der Veranstaltung wurde auch das Tool „MEP BW“ vorgestellt, eine webbasierte Anwendung des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg, mit deren Hilfe Schulen und Schulträger gemeinsam den vorstrukturierten Prozess der Konzeptentwicklung durchlaufen können. Der MEP BW begleitet beide Partner Schritt für Schritt und liefert ihnen Informationen und Material zur Planung, Finanzierung und Organisation des individuell passenden Medienkonzepts.
 
„Ziel darf es nicht sein, einen Einkaufszettel zu erstellen“, betont Alexander Fischer, Leiter des Medienzentrums. „Ziel muss es sein, die Gelder sinnvoll und nachhaltig zu investieren, Lehrkräfte durch Fortbildungen und andere Formate mitzunehmen und ein nachhaltiges Supportkonzept für die Zeit nach dem Digitalpakt zu erstellen.“ Träger wie auch Schulen müssen sich darüber bewusst sein, dass mit dem Digitalpakt das Thema „Schule und Unterricht in einer digitalen Welt“ nicht abgehakt werden kann, sondern damit nur ein erster Schritt getan ist.
 
Service: Schulen und Schulträger, die Beratung und Unterstützung bei der Erstellung von Medienentwicklungsplänen benötigen, können sich per E-Mail an mep@mz-mittelbaden.de an das Medienzentrum wenden.