Energieagentur Mittelbaden soll dauerhaft fortgeführt werden

Nach neun Jahren wechselt der Vorsitz der Gesellschafterversammlung Mittelbaden gGmbH. Mario Mohr, neuer zuständiger Dezernent beim Landkreis Rastatt, übernimmt den Vorsitz von seinem Vorgänger Claus Haberecht, der in den Ruhestand getreten ist.
„Die Energieagentur kann auf eine sehr erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Sie wird diesen Weg ambitioniert weiterzuführen“ so der neue Vorsitzende, Mario Mohr.

Herausragend waren die jährlichen Veranstaltungen mit namhaften Referentinnen und Referenten, wie dem Klimaforscher Sven Plöger, dem Wissenschaftler Ulrich von Weizsäcker oder der TV-affinen Wetterexpertin Claudia Kleinert. Aber auch die umfassenden, thematischen Ausstellungen sorgten für große Resonanz in der Bevölkerung. Durch das KEFF Energieberaternetzwerk, das bei der Energieagentur angegliedert ist, konnte ein hohes Maß an Sensibilisierung bei der regionalen Wirtschaft erzielt werden.
 
Neben der Energieberatung, der Erstellung von Klimaschutz- und Energiekonzepten werden auch die landkreiseigenen Kommunen immer häufiger bei kommunalen Sanierungen und integrierten Quartierskonzepten von der Agentur unterstützt.
Aufgrund dieses erfolgreichen Wirkens haben die Gesellschafter in ihren Gremien beschlossen, diese Energieagentur zu entfristen und nach 2020 als dauerhafte Einrichtung fortzusetzen.
Zu den Gesellschaftern der Energieagentur gehören neben dem Landkreis Rastatt und dem Stadtkreis Baden-Baden auch die Stadtwerke Gaggenau, Rastatt, Baden-Baden, Bühl sowie seit diesem Jahr die Gemeindewerke Sinzheim.