Dienstleistungen

Suchen nach dem ABC

Die Verfahrensbeschreibungen des Serviceportals Baden-Württemberg informieren Sie über die Zuständigkeiten der einzelnen Ämter und Institutionen. Sie erhalten Informationen zu den einzelnen Verfahren. Zum Beispiel die Voraussetzungen, die erforderlichen Unterlagen und die einzuhaltenden Fristen. Diese Beschreibungen sind verknüpft mit den zuständigen Stellen und deren Angebot an elektronischen Formularen und Onlinediensten.

Leistungen

Vereinsregister - Einsicht nehmen

Das Vereinsregister ist öffentlich. Auch Nichtmitglieder können es einsehen und sich über die tatsächlichen und rechtlichen Verhältnisse eingetragener Vereine (e.V.) informieren. Damit soll die Sicherheit im Rechtsverkehr erhöht werden.

Durch Einsicht in das Vereinsregister können Sie sich beispielsweise darüber informieren, wer als Vorstand einen Verein nach außen vertritt.

Hinweis: In das Vereinsregister werden auch der Name und der Sitz des Vereins und der Tag der Errichtung der Satzung eingetragen.

Zuständige Stelle

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Sie möchten sich über die tatsächlichen und rechtlichen Verhältnisse eingetragener Vereine (e.V.) informieren.

Verfahrensablauf

Nachdem die Vereinsregister digitalisiert wurden, können Sie jetzt bequem über das Registerportal online Einsicht nehmen.

Alternativ dazu können Sie in der Geschäftsstelle des Registergerichts Einsicht nehmen.

Erforderliche Unterlagen

keine

Kosten

Digitalisiertes Vereinsregister:

  • Online-Einsichtnahme: kostenlos
  • Datenabruf je Registerblatt EUR 4,50
  • Datenabruf von Dokumenten je Datei EUR 1,50

Hinweis: Voraussetzung für einen Datenabruf ist eine vorherige Registrierung.

Nicht-digitalisiertes Vereinsregister:

  • Einsichtnahme auf der Geschäftsstelle: kostenlos
  • je Ausdruck: EUR 10,00
  • je beglaubigte Kopie: EUR 20,00

Formulare und Onlinedienste

  • Vereinsregister Das elektronische Vereinsregister enthält derzeit Daten für die Amtsgerichtsbezirke Freiburg, Mannhein, Ulm und Stuttgart.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Justizministerium hat dessen ausführliche Fassung am 08.08.2019 freigegeben.