"Suchtfrei im Alter"

Alkohol und Medikamente sowie deren Wechselwirkungen können im Alter zu Problemen führen. Zum einen verarbeitet der Körper mit zunehmendem Alter Alkohol wesentlich schlechter als noch in jungen Jahren. Werden dieselben Mengen wie früher beibehalten, kann es auch im höheren Alter zu einer Suchterkrankung kommen. Hinzu kommt, dass die meisten Menschen mit zunehmendem Alter auf die Einnahme von notwendigen Medikamenten angewiesen sind, von denen insbesondere Schmerz- und Schlafmittel bei längerer Einnahme abhängig machen können.

Veränderungen sind jedoch in jedem Alter möglich und erhöhen die Lebensqualität. Die Broschüre „Suchtfrei im Alter – unabhängig . leben“ ist zur Information für Angehörige und Betroffene gedacht. Sie kann bei der Kommunalen Suchtbeauftragten kostenfrei bestellt werden.

Broschüre Suchtfrei im Alter, unabhängig . leben (2,9 MiB)