Medientage für angehende Grundschullehrer

Insgesamt 37 Lehramtsanwärter für die Grundschule aus dem Bereich des Staatlichen Schulamtes Rastatt absolvierten ein dreitägiges Medienseminar am Medienzentrum Mittelbaden in Bühl. Die Fortbildungsveranstaltung im Rahmen des Referendariats fand in Kooperation mit dem Staatlichen Seminar für Lehrerbildung und Didaktik Freudenstadt statt.

Die angehenden Lehrkräfte beschäftigten sich in vielen praktischen Workshops unter anderem mit Themen wie Videoproduktion mit Tablets, der SESAM-Mediathek, einer Medienplattform für Unterrichtsfilme und -materialien, dem Erstellen von Bildergeschichten mit Tablets und Virtual Reality.
 
Alexander Fischer, der Leiter des Medienzentrums, nahm Bezug auf den „Digitalpakt“ des Bundes, welcher nun den Schulen im Bund rund 5 Milliarden Euro für die Ausstattung im Digitalbereich zu Verfügung stellt. „Das ist eine erfreuliche Nachricht, sollte jedoch nicht zu überschwänglichen Reaktionen führen. Weder ist die Summe im Sinne einer nachhaltigen Ausstattung der Schulen ausreichend, noch ist es mit einer technischen Ausstattung alleine getan. Diese sei natürlich als Basis absolut notwendig, was es aber in gleichem Maße brauche, seien pädagogische Konzepte sowie die Schulung der Lehrkräfte in der Aus- und Weiterbildung“, so Fischer.
 
Heidi Kauffmann, Fachleiterin Fremdsprachen am Seminar Freudenstadt, lobte die Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum und verwies darauf, dass die vorhandene Technik sowie die fachliche Expertise der Pädagogen vor Ort im Bereich der Medienbildung ein großer Gewinn für die Lehrerausbildung seien.