Girls Day und Boys Day im Landratsamt Rastatt

27 Schülerinnen und 2 Schüler haben am Girls Day bzw. Boys Day in verschiedene Berufe im Landratsamt Rastatt geschnuppert.

Das Navi im Auto, Google Maps und die Standortbestimmung durch GPS auf dem Smartphone – kaum mehr wegzudenken aus dem Alltag. Die dafür nötigen Geodaten bilden die Grundlagen des Vermessungswesens. Die praktische Arbeit einer Vermessungstechnikerin übten acht Schülerinnen am „Tapis Vert“ entlang des Landratsamtes. Auch ging es per Geocaching mit dem GPS-Empfänger auf Schatzsuche.
 
In der IT-Abteilung erkundeten sechs Mädchen den Beruf einer Systemadministratorin. Ihnen wurde unter anderem die Funktionsweise und der Zusammenbau eines Servers sowie die Bedeutung von RAM, CPU und Festplatte erklärt.
 
Elf Mädchen nahmen in den Forstrevieren Durmersheim, Gernsbach und Gaggenau-Oberweier Einblick in Pflanzung, Kultursicherung, Jungbestandspflege, Holzauszeichnung und -verkauf und erlebten den Beruf einer Försterin in vielfältigen Facetten.
 
Im Landschaftspflegebetrieb hatten zwei Mädchen jede Menge Spaß bei der Baumkontrolle zur Verkehrssicherung und dem Heckenschnitt.
 
Seinen „Boys Day“ hat ein Junge im KundenService-Center der Landkreisverwaltung verbracht. Die freundlichen Mitarbeiterinnen sind für die Bürger mit ihren Anliegen telefonisch und persönlich erste Kontakt- und Anlaufstelle, an der sie beraten werden, Formulare erhalten oder Termine vereinbaren können.
 
Ein weiterer Schüler hat einen Sozialpädagogen der Sozialberatung für Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung begleitet. Vor allem beeindruckt zeigte sich der Junge von der Verschiedenartigkeit der Klienten aus Eritrea, dem Irak, dem Iran, Syrien und Afghanistan. In der Sprechstunde erhielt er Einblicke in Themen wie Familiennachzug, Weitergewährung von Sozialleistungen, Verlängerung von Ausweisen und vieles mehr. „Menschen helfen ist super“ war sein Fazit am Ende des Tages.