Vorläufige Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften

Der Landkreis Rastatt als Untere Aufnahmebehörde (Landratsamt Rastatt, Amt für Migration und Integration) ist gesetzlich verpflichtet, Flüchtlinge aufzunehmen und in Gemeinschaftsunterkünften vorläufig unterzubringen.

Die Unterbringung von Asylsuchenden wird in Baden-Württemberg durch das Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG) geregelt.

Das FlüaG dient der Erfüllung rechtlicher und humanitärer Verpflichtungen des Landes gegenüber Personen, die im Bundesgebiet Schutz suchen. Es ist getragen vom Grundsatz eines menschenwürdigen Umgangs mit Flüchtlingen.

Nach der sogenannten Erstaufnahme in der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) des Regierungspräsidiums Karlsruhe weist das Land Baden-Württemberg die dort angekommenen Flüchtlinge den Landkreisen zu. Die Unterbringung während des Asylverfahrens erfolgt in staatlichen Gemeinschaftsunterkünften. Nach Abschluss des Asylverfahrens, spätestens aber nach 24 Monaten endet die vorläufige Unterbringung in der Gemeinschaftsunterkunft und die Flüchtlinge sind durch die Städte und Gemeinden des Landkreises im Rahmen der sogenannten Anschlussunterbringung aufzunehmen. Erfahrungsgemäß verbleiben die Flüchtlinge etwa 15 Monate in den Unterkünften zur vorläufigen Unterbringung. Nach dem Ende der vorläufigen Unterbringung durch den Landkreis Rastatt sind diejenigen Flüchtlinge, die sich nicht selbst versorgen können und nicht in ihre Heimatländer zurückkehren, durch die Städte und Gemeinden des Landkreises unterzubringen.

Stationen eines Asylbewerbers (1,1 MiB)

Auf der Grundlage von § 2 der Verordnung des Integrationsministeriums über die Durchführung des Flüchtlingsaufnahmegesetzes haben die Gemeinden und das Landratsamt Rastatt hierbei vereinbart, dass die Verteilung der Personen auf die Gemeinden hierbei grundsätzlich nach dem Schlüssel erfolgen soll, der dem Anteil der jeweiligen Gemeinde an der Gesamtbevölkerung des Landkreises entspricht.

Die Aufnahmequote beträgt für den Landkreis Rastatt 2,5 %.

Tamina Hommer

Integrationsbeauftragte

Telefon 07222 381-4325
Fax 07222 381-4399
Öffnungszeiten:

Termine nach Vereinbarung

Gebäude: Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum: D4.01
Ulrike Benavente

Integrations- und Flüchtlingsbeauftragte

Telefon 07222 381-4334
Fax 07222 381-4399
Öffnungszeiten:

Termine nach Vereinbarung

Gebäude: Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum: D4.01
Uli Hertweck

Leiter/Sachbearbeitung Flüchtlinge und Zentrale Steuerung & Ansprechpartner Gemeinschaftsunterkünfte Bereich Murgtal

Telefon 07222 381-4302
Fax 07222 381-4399
Öffnungszeiten: Termine nach Vereinbarung
Gebäude: Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum: D4.02
Karin Großmann

Sachbearbeitung Flüchtlinge und Zentrale Steuerung & Ansprechpartnerin Gemeinschaftsunterkünfte Bereich Bühl

 

Am Schlossplatz 5
76437 Rastatt
Telefon 07222 381-4333
Fax 07222 381-4399
Gebäude: Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum: D4.05
Christian Zickenrott

Sachbearbeitung Flüchtlinge und Zentrale Steuerung & Ansprechpartner Gemeinschaftsunterkünfte Bereich Rastatt

Telefon 07222 381-4329
Fax 07222 381-4399
Öffnungszeiten:

Termine nach Vereinbarung

Gebäude: Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum: D4.04