Liegenschaftskataster

Eine der wichtigsten Aufgaben des Fachbereichs Vermessung ist die Führung des Liegenschaftskatasters. Das Liegenschaftskataster ist der einzige flächendeckende und aktuell gehaltene Nachweis aller Flurstücke und Gebäude in Baden-Württemberg.
Es ist das amtliche Verzeichnis im Sinne der Grundbuchordnung und ist unverzichtbar neben dem Grundbuch zur Sicherung des Eigentums, der Wahrung der Rechte an Grundstücken sowie dem Grundstücksverkehr.

Das Liegenschaftskataster besteht aus dem Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystem ALKIS und den Liegenschaftskatasterakten.

ALKIS weist die Liegenschaften und sonstigen Basisinformationen des Liegenschaftskatasters in einer Datenbank nach.

Beispiele für Auszüge aus ALKIS:

Flurstücksnachweis
Liegenschaftskarte

Liegenschaftskatasterakten sind alle analogen und digitalen Unterlagen, die rechtserhebliche Entscheidungen dokumentieren, die Flurstücksentwicklung nachweisen und als Grundlage für die Fortführung von ALKIS dienen.

Beispiele für Liegenschaftskatasterakten:

Karte zum Fortführungsnachweis
Fortführungsriss

Durch seinen hohen Informationsgehalt erfüllt das Liegenschaftskataster viele Bedürfnisse, wie die der Raumordnung, Hoch- und Tiefbauplanung, der Architekten und Ingenieure, der Energieversorger, Bürger, Kommunen und Behörden u.a. 

Zum Inhalt des Liegenschaftskatasters gehören unter anderem die Angaben zur Festlegung der Flurstücksgrenzen, der Fläche, Lage und Nutzung, die Angaben zu Gebäuden, die Landes-, Gemeinde- und Gemarkungsgrenzen und topographische Einzelobjekte (z.B. Brücken, Ruinen, Silos u.s.w.). Hinzu kommen Informationen über Bodenordnungsmaßnahmen, die Klassifizierung von Straßen und Gewässern sowie sonstige Festlegungen wie z.B. die Bodenschätzungsergebnisse der Finanzverwaltung. 

Innerhalb des Landkreises Rastatt werden beim Amt für Vermessung und Flurneuordnung Daten zu ca. 250.000 Flurstücken und ca. 130.000 Gebäuden in 65 Gemarkungen nachgewiesen und beschrieben. Veränderungen an Flurstücken, Gebäuden, Nutzungsarten und der Topographie werden in Fortführungsnachweisen dokumentiert und in das Liegenschaftskataster übernommen.