Kindertagespflege

Berufstätigkeit und Kinderbetreuung in Einklang zu bringen ist für Eltern bzw. alleinerziehende Elternteile nicht immer einfach. Häufig bedarf es zu einer institutionellen Betreuung (z.B. Kinderkrippe, Kindergarten, Schülerhort) alternativ oder ergänzend der Inanspruchnahme einer Kindertagespflege. Sie wird durch eine/n Tagespflegemutter bzw. -vater sichergestellt.

Die Kindertagespflege hat sich in den vergangenen Jahren, insbesondere bei den unter 3-Jährigen, zu einem wichtigen Betreuungsangebot entwickelt und zunehmend an Bedeutung gewonnen.
 
Nach der gesetzlichen Vorgabe (§ 23 SGB VIII) wird ein entsprechendes Profil der Tagespflegeperson gefordert. Die Geeignetheit ergibt sich aus der Persönlichkeit, Sachkompetenz und Kooperationsbereitschaft mit den Erziehungsberechtigten sowie anderen Tagespflegepersonen. Des Weiteren müssen kindgerechte Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Die notwendigen Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen der Kindertagespflege müssen in qualifizierten Lehrgängen erworben werden.
 
Die Qualifizierungskurse (13 KiB) für Tagespflegepersonen werden im Landkreis Rastatt durch die Volkshochschule in Kooperation mit dem Jugendamt angeboten. Die Anmeldung für die Qualifizierungskurse erfolgt nach einem ersten Gespräch im Jugendamt (Eignungsgespräch für die Teilnahme am Qualifizierungskurs) bei der Volkshochschule. Die Kurskosten werden bei vorliegender Eignung vom Jugendamt und teilweise durch die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter getragen. Die Termine für die verschiedenen Kurse entnehmen Sie bitte dem Programm der Volkshochschule.
 
Der Nachweis über die Qualifizierung sowie die Teilnahme an regelmäßigen Fortbildungen sind u.a. Grundlage für die Erteilung der Pflegeerlaubnis durch das Jugendamt. Diese ist erforderlich, wenn eine Tagespflegeperson ein Kind bzw. mehrere Kinder mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Entgelt und länger als drei Monate in ihrem Haushalt betreut. Die Pflegerlaubnis ist beim Jugendamt zu beantragen. Einen entsprechenden Antrag mit den erforderlichen Angaben finden Sie am Ende des Textes. Diesen können Sie gleichfalls nutzen, wenn Sie sich als Tagespflegeperson bewerben möchten.
 
Neben den allgemeinen Informationen zum Thema Kindertagespflege möchten wir Sie auch über unsere Aufgaben als Jugendamt in diesem Bereich informieren. Diese umfassen u.a.
- Beratung und Information von Personen, die Interesse an der Tätigkeit der Kindertagespflege haben,
- Überprüfung der Geeignetheit einer Tagespflegeperson,
- Beratung und Information von Eltern bzw. Elternteilen sowie von Tagespflegepersonen in allen Fragen der Kindertagespflege,
- Vermittlung einer Tagespflegeperson bzw. eines Tagespflegekindes,
- Beratung für Eltern bzw. Elternteile hinsichtlich der Finanzierung der Kindertagespflege (Möglichkeit einer laufenden Geldleistung, Auszahlung eines Landeszuschusses für die Förderung der Kleinkindbetreuung in Tagespflege),
- Erteilung der Pflegeerlaubnis für qualifizierte Tagespflegepersonen,
- Beteiligung bei den Qualifizierungskursen.
 
Suchen Sie für Ihr Kind bzw. Ihre Kinder eine Tagespflegestelle? Möchten Sie selbst als Tagespflegeperson tätig sein bzw. haben wir Ihr Interesse für diese Tätigkeit geweckt? Dann wenden Sie sich an uns. Wir beraten und informieren Sie gerne. Die Zuständigkeit unserer Mitarbeiterinnen im Bereich der Kindertagespflege orientiert sich an den einzelnen Städten und Gemeinden im Landkreis Rastatt. Somit finden Sie - entsprechend Ihrem Wohnort - die für Sie zuständige Ansprechpartnerin.

Zuständigkeit Wohnorte

Frau Möhl:
Au am Rhein, Durmersheim, Elchesheim-Illingen
 
Frau Huber:
Bühl, Bühlertal, Lichtenau, Ottersweier, Rheinmünster
 
Frau Reith:
Bietigheim, Bischweier, Forbach, Gaggenau, Gernsbach, Hügelsheim, Iffezheim, Kuppenheim, Loffenau, Muggensturm, Ötigheim, Rastatt, Sinzheim, Steinmauern, Weisenbach
 
 
Alle wichtigen Informationen haben wir zudem in unserem kleinen Handbuch der Kindertagespflege zusammengestellt. Dieses wird für Sie auch als PDF-Datei zur Verfügung stehen. Zudem erhalten Sie weitere Informationen auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:
www.handbuch-kindertagespflege.de sowie
www.fruehe-chancen.de.

Kindertagespflege - eine Aufgabe für Sie?

Selbsttest für Interessierte (963 KiB)

Weitere Links

Allgemeine Informationen:
- Flyer Kindertagespflege (93 KiB)
- Betreuungsvereinbarung (35 KiB)
- Handbuch der Kindertagespflege (307 KiB)
- Kostenbeitragssatzung Tagespflege (73 KiB)

 
Für Tagespflegepersonen:
- Bewerberbogen und Antrag auf Pflegeerlaubnis (175 KiB)
- Vordruck Fortbildungsnachweis (17 KiB)
- Leitlinie Lebensmittelhygiene in der Kindertagespflege
- Hygieneleitfaden für die Kindertagesbetreuung des Landesgesundheitsamts (2,4 MiB)
- Vordruck Stundenabrechnung (37 KiB)
- Broschüre "Was bleibt?!"

 
Für Eltern:
- Kostenbeitragstabelle Tagespflege (227 KiB)
- Antrag auf Auszahlung des Landeszuschusses für die Förderung der Kleinkindbetreuung in Tagespflege 2018 (314 KiB)
- Übersicht Tagespflegepersonen im Landkreis Rastatt

Frau S. Möhl
Sachbearbeitung Besondere Soziale Dienste
Telefon 07222 381-2219
Fax 07222 381-2299
Gebäude: Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum: A1.09
Ilona Huber
Sachbearbeitung Besondere Soziale Dienste
Telefon 07222 381-2228
Fax 07222 381-2299
Gebäude: Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum: A1.10

Frau S. Reith

Sachbearbeitung Besondere Soziale Dienste

Telefon 07222 381-2222
Fax 07222 381-2299
Gebäude: Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum: A1.11