Premiumwanderweg Murgleiter auf dem Erfolgspfad

Der 110 Kilometer lange Premiumwanderweg Murgleiter von Gaggenau hinauf zum Schliffkopf ist erfolgreich vom Deutschen Wanderinstitut nachzertifiziert worden und erreichte dabei hervorragende 62 Punkte.

Streckenwege ab 50 Kilometer Länge müssen mindestens 30 Erlebnispunkte aufweisen, um das Deutsche Wandersiegel zu erhalten. Alle fünf Etappen der Murgleiter erfüllen die Kriterien in vollem Umfang. Gegenüber der letzten Zertifizierung im Jahr 2014 konnte eine Steigerung um drei Punkte erzielt werden.
 
Als eine von 19 zertifizierten Mehrtageswandertouren in Deutschland wird die Murgleiter alle drei Jahre der Prüfung durch das Deutsche Wanderinstitut unterzogen. Die Zertifizierung erfolgt anhand eines umfangreichen Kriterienkatalogs. Von großer Bedeutung bei der Bewertung sind unter anderem eine stimmige und für die Wanderer verständliche und sichtbare Wegweisung, die Ausstattung mit Sitzbänken und Rastplätzen, eine naturnahe und abwechslungsreiche Streckenführung oder das Vorhandensein von Hütten und Gaststätten entlang der Wegstrecke.
 
Bereits seit 2008 zählt das Vorzeigeprojekt zur Spitzenklasse deutscher Wanderwege und trägt das Prädikat „Premiumwanderweg“. Das Landratsamt Rastatt als Koordinierungsstelle der Infrastruktur- und Marketingaktivitäten rund um die Murgleiter arbeitet eng mit dem Zweckverband „Im Tal der Murg“ und den Anrainerkommunen Gaggenau, Baden-Baden, Gernsbach, Weisenbach, Forbach und Baiersbronn zusammen. Nur so kann die hohe Qualität sichergestellt werden. Im direkten Vergleich mit den weiteren zertifizierten Streckenwegen liegt die Murgleiter auf Platz vier. Lediglich der Felsenland Sagenweg mit 63, der Saar-Hunsrück-Steig mit 65 und der deutsch-französische Burgenweg mit 68 Punkten erreichten höhere Punktezahlen.
 
Philipp Ilzhöfer, Tourismusbeauftragter des Landkreises Rastatt, zeigt sich erfreut über die Entwicklung: „Durch die geplante Ausstattung mit einheitlichen Sitzbänken soll der Premiumwanderweg noch attraktiver werden. Ziel ist die Schaffung von neuen Ruhepunkten auf den anspruchsvollen Tagesetappen sowie die Aufwertung schöner Landschaftspunkte“. Die Umsetzung der Möblierung ist bis Sommer 2018 geplant, sodass der Wanderkomfort weiter erhöht wird. „Die positive Bewertung ist Ansporn für uns, beständig am Premiumwanderweg im Murgtal weiterzuarbeiten, um bei der nächsten Bewertung noch besser abzuschneiden und dann auf dem Treppchen zu stehen“, erklärt Landkreisdezernent Claus Haberecht.
 
Information: www.murgleiter.de.
 
(Foto: Zweckverband Im Tal der Murg)