Radverkehrskonzept im Landkreis Rastatt

Umfangreiche Bestandserfassung

Die Vernetzung aller straßenbegleitenden und touristischen Radwege des Landkreises wird in dem vom Landratsamt Rastatt erstellten Radwegekonzept geregelt.
Das Radverkehrskonzept erhält eine umfangreiche Bestandserfassung und -analyse im Hinblick auf das Alltagsroutennetz (A-Netz), das touristische Radwegenetz (E-Netz), die bestehende Beschilderung, das Marketingangebot, die infrastrukturellen Einrichtungen sowie das ÖPNV-Angebot (Fahrradbeförderung). Es gibt im Bezug auf diese Bereiche Handlungsempfehlungen, sodass die bereits vorhandenen fahrradfreundlichen Rahmenbedingungen ausgebaut und verbessert werden können.

Anbei finden Sie die Gesamtübersicht der Radwegeprojekte im Landkreis Rastatt, bezugnehmend auf die Beschlüsse des Ausschusses für Umwelt, Bau und Planung (AUBP) vom 24.09.2013, 15.07.2014, 11.11.2014 und 15.11.2016:

Gesamtübersicht Radwegeprojekte im Landkreis Rastatt (Stand 15.11.2016) (9,6 MiB)

Hinweis zur aktuellen Radwegebeschilderung im Landkreis Rastatt

Der Landkreis Rastatt hat Anfang 2016 die einheitliche Neubeschilderung erster Teile des Kreisradwegenetzes und der touristischen Routen gemäß den Richtlinien der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) (145 KiB) abgeschlossen.

Parallel zu den Planungen des Landkreises hat das Land Baden-Württemberg das Projekt RadNETZ Baden-Württemberg gestartet. Das RadNETZ Baden-Württemberg verbindet landesweit alle Ober- und Mittelzentren über definierte Hauptrouten für den Alltagsradverkehr und wird mit einer einheitlichen Radwegweisung zwischen den Siedlungsschwerpunkten des Landes versehen. Es enthält ferner die 19 offiziellen Landesradfernwege. Im Landkreis Rastatt sind dies der Rheintal-Radweg und die Veloroute Rhein. Weitere Infos zum RadNETZ hier. Auch die Tour de Murg als Verbindungsachse Rastatt – Freudenstadt fällt komplett ins RadNETZ. Ebenso betroffen sind Teile der PAMINA-Radstrecken, der Hofladentour, des Naturpark-Radweges und der Strecke von Haguenau nach Iffezheim (Radeln ohne Grenzen).

RadNETZ-Strecken und Kreisnetz-Strecken sind dabei in zahlreichen Fällen deckungsgleich, weshalb der Landkreis die RadNETZ-Strecken und Radfernwege nicht in Eigenregie beschildert hat, sondern diese Aufgabe das Land übernimmt. Eine Fertigstellung der RadNETZ-Beschilderung durch das Land war ursprünglich bis zum Frühjahr 2016, also unmittelbar nach Vollendung der Arbeiten durch den Landkreis geplant. Seitens des Landes kommt es jedoch zu Verzögerungen, sodass mit einer Fertigstellung erst im Frühjahr 2017 zu rechnen ist.

Aus diesem Grund ist aktuell noch keine durchgehend einheitliche Beschilderung im Landkreis vorzufinden. An einigen Übergangspunkten vom Kreisnetz zum RadNETZ kann es deshalb noch zu Unstimmigkeiten kommen (z.B. Aussehen der Schilder, Zuordnung touristischer Routenlogos, Ortsangaben auf Hauptwegweisern).

Mängelbogen Radwege im Landkreis Rastatt

Haben Sie entlang einer der Radwege im Landkreis Rastatt Mängel entdeckt, die Sie als Fahrradfahrer im Bezug auf Ihre Sicherheit oder den Fahrkomfort einschränken, dann teilen Sie uns dies mit.

Egal ob bauliche Mängel, Sicherheitsmängel oder Einschränkungen durch Ampeln: Wir kümmern uns um Ihr Anliegen, um so die Qualität der Alltags- und Tourismusrouten im Landkreis Rastatt sicherzustellen.

Mängelbogen Radwege (112 KiB)

Claus Haberecht
Dezernent und Amtsleiter des Amtes für Strukturförderung
Telefon 07222 381-3001
Fax 07222 381-3199
Gebäude: Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt
Raum: E2.18