Motorsägenlehrgänge

Unser Forstamt bietet im Herbst 2017 wieder zweitägige Motorsägenlehrgänge für Brennholzkunden an verschiedenen Orten im Landkreis an.
Die Lehrgänge finden an folgenden Terminen statt:

Ort Revierleiter Datum
Gernsbach-Staufenberg Uwe Meyer 21.11. / 22.11.2017
Durmersheim Michael Gues 28.11. / 29.11.2017
Bühl-Vimbuch Johannes Bohn 05.12. / 06.12.2017


Interessenten aus dem Kreisgebiet können sich frei bei allen Terminen anmelden. Die Anmeldungen werden vom Forstamt (siehe Kontakt) entgegengenommen. Pro Lehrgang ist die Teilnehmerzahl auf 12 Personen begrenzt. Die Lehrgangsgebühr beträgt 180.- €. Sie wird mit der Einladung in Rechnung gestellt. Sollte der Lehrgang wegen zu geringer Anmeldungen nicht stattfinden können, werden die Teilnehmer rechtzeitig benachrichtigt. Weitere Lehrgänge werden im Jahr 2018 angeboten.

Die Lehrgangsinhalte entsprechen dem Modul A der neuen Vorschriften der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Danach sind zwei zusammenhängende Lehrgangstage mit 16 Unterrichtseinheiten und eine schriftliche Lernerfolgskontrolle vorgeben.

Im Theorieteil werden die Anforderungen aus den Unfallverhütungsvorschriften und die Funktion der erforderlichen Sicherheitsausrüstung erläutert. Der Aufbau und die Funktionsweise der Motorsäge und der Holzerntewerkzeuge werden beschrieben.

Im praktischen Teil werden im Wald unter Anleitung verschiedene Übungen mit der Motorsäge durchgeführt. Der Schwerpunkt liegt bei der Arbeit am liegenden Holz. Dabei arbeitet jeder Teilnehmer mit seiner eigenen Motorsäge. Zur Durchführung dieser Schneideübungen muss die persönliche Schutzausrüstung getragen werden. Sie besteht aus Schnittschutzhosen oder -beinlingen, Sicherheitsschuhen mit Schnittschutz, Handschuhen und einem Helm mit Gesichts- und Gehörschutz. Mit der Einladung werden auch Hinweise zur Beschaffung der Schutzausrüstung und der Motorsäge bekanntgegeben.

Bei den meisten Waldbesitzern ist aufgrund der Zertifizierungsstandards der Nachweis des Besuchs eines zweitägigen Motorsägenlehrganges Voraussetzung für den Bezug von Brennholz. Die Verwendung von biologisch abbaubaren Kettenhaftölen ist für den Schutz von Boden und Wasser erforderlich. Für den Eigenschutz ist die Betankung mit Sonderkraftstoff (Alkylatbenzin, überwiegend frei von gesundheits- und umweltschädlichen Stoffen) vorgeschrieben.

Schaubild Schutzkleidung (175 KiB)