Antrag auf Erteilung eines Bauvorbescheides (Bauvoranfrage)

Kurzbeschreibung/Aufgaben

Die Bauvoranfrage empfiehlt sich immer dann, wenn es um die Klärung von Zweifelsfragen bezüglich der Verwirklichung des Bauvorhabens geht. Dies gilt zum Beispiel für die Frage der Bebaubarkeit des Grundstücks (z. B. im sogenannten Außenbereich), bei fehlenden Abstandsflächen oder bei beabsichtigten Abweichungen von Bebauungsplänen.

Voraussetzungen

Der Antrag auf Erteilung eines Bauvorbescheides ist schriftlich bei der Gemeinde in dreifacher Ausfertigung einzureichen.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf Bauvorbescheid (verbindliche Antragsvordrucke)
  • Lageplan im Maßstab 1:500 mit schriftlichem Teil
  • konkrete Bezeichnung der zu klärenden Fragen
  • sowie alle Bauvorlagen, die zur Beurteilung der durch den Vorbescheid zu entscheidenenden Fragen des Bauvorhabens erforderlich sind

Formulare

Kosten

50,00 Euro bis 2.500,00 Euro; je nach Prüfungsaufwand und Bedeutung

Rechtsgrundlage

§ 57 Absatz 1 Landesbauordnung für Baden-Württemberg

Details

Wird die Bauvoranfrage positiv beschieden, kann während der Geltungsdauer von drei Jahren ein späterer Bauantrag nicht mehr aus Gründen abgelehnt werden, die bereits Gegenstand der Prüfung der Bauvoranfrage waren.